• Home
  • /Symbolcharakter

Symbolcharakter

Pflanzen wird eine Symbolcharakter zugesprochen

Als Beispiele haben wir einige Blumenarten zusammengetragen:

  • Akelei Heimische Blütenstaude gilt als Symbol des heiligen Geistes.
  • Alpenveilchen Die Färbung im Blüteninneren erinnert an ein blutendes Herz.
  • Anemone Manche Blütenblätter der weißen Anemone färben sich rötlich und gelten dann als Sinnbild für das vergossene Blut der Heiligen.
  • Chrysantheme Sie dient zur Abwehr dämonischer Einflüsse. In China symbolisiert die Blüte den Sieg über die Kräfte des Winters.
  • Buchs und Efeu Aufgrund der immergrünen Blätter gelten sie als Zeichender Unsterblichkeit und seit der Christianisierung als Symbol des Lebens Christi.
  • Eibe Mit diesen Zweigen wurden früher am Totensonntag die Gräber geschmückt.
  • Hauswurz Sempervivum bedeutet „immer lebend“ und symbolisiert das ewige Leben.
  • Holunder Unter dem heimischen Strauch wurden in vorchristlicher Zeit Tote bestattet.
  • Iris Die Griechen pflanzten Iris auf Frauengräber. Im Christentum bezeichnen sie den Bund Gottes mit den Menschen.
  • Immergrün Der Name weist darauf hin, dass die immergrünen Blätter Sinnbild für Unsterblichkeit und Beständigkeit sind.
  • Junkerlilie Die mediterrane Blütenpflanze war in früherer Zeit die Trauerblume der Griechen.
  • Lilie Weiße Sorten gelten als Zeichen der Unschuld und Reinheit.
  • Lorbeer Auch als Götterbaum bezeichnet, ist er Sinnbild für Unverweslichkeit und Wahrheit.
  • Maiglöckchen Die Marienblume gilt als Symbol für die reine Liebe und das Heil.
  • Margerite Die Blüten symbolisieren Perlen oder Tränen der Trauer.
  • Mohn Die Mohnkapsel beschreibt den Tod als Bruder des Schlafes.
  • Myrte Galt den Römern als heilige Blume.
  • Nelke In Frucht und Blüte glaubte man, die Nägel der Kreuzigung zu erkennen.
  • Palmzweig Der Palmwedel steht für ein verdienstvolles leben und gilt auch als Märtyrer-Symbol.
  • Pfingstrose Auf vielen Madonnendarstellungen ist die „Rose ohne Dornen“ abgebildet. Sie gehört zu den Symbolpflanzen, die sich auf die Demut und Liebe Mariens beziehen.
  • Ringelblume Die verbreite Gartenblume galt früher als Totenblume und zugleich als Symbol der Erlösung.
  • Rosen Rote Rosen stehen für das Blut Christi und weiße Sorten gelten als christliches Sinnbild Maiens. Von der Antike bis ins Mittelalter war Weiß die Farbe der Trauerkleidung. Geknickte Rosen stehen für ein früh abgebrochenes Leben.
  • Schlüsselblume Diese Primelart bezeichnet der Volksmund auch als „Himmelsschlüssel“.
  • Stiefmütterchen Die dreifarbige Blüte ist ein sinnbildliches Zeichen für die Dreifaltigkeit.
  • Strohblume Diese Trockenblume war in der Antike ein traditioneller Blütenschmuck für Kranzgebinde, der man eine positive Wirkung auf die Seele nachsagte.
  • Wacholder Das immergrüne Nadelgehölz bot Schutz vor bösen Möchten und galt als Segensbaum zu Palmsonntag.
  • Weinranken Die Bedeutung des Weinstockes leitet sich von dem Bibelzitat ab: „Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben“.

Quelle: Prof. Dr. Gerhard Richter, Freising-Weihenstephan